Lesezeit ca. 2 Minuten

Hier ein paar Informationen zum Verständnis von SEO:

Was bedeutet eigentlich “gefunden werden” ?
Allgemein wird man direkt oder in einer Liste gefunden, wenn ich in Google eingebe: “Meine Firma Ort”. Dies bedingt jedoch, dass der Suchende weiss, wen er an welchen Ort sucht.
SEO-relevante Suchanfragen sind Suchanfragen, die sich auf bestimmte Suchintentionen beziehen:
– ich suche einen konkreten Artikel zum Kaufen
– ich suche eine bestimmte Information
– ich suche einen Steuerberater für ein bestimmtes Problem

Suchmaschinen durchsuchen die Struktur und vor allem den Inhalt von Webseiten nach einem komplizierten Algorithmus und speichern die Ergebnisse in ihrem Index ab.
Dann ordnet die Suchmaschine den Index typischen Suchanfragen zu.
Für bestimmte Suchanfragen gefunden zu werden, ist SEO.
Eine Site technisch SEO-tauglich zu machen heißt, dass man es für die Suchmaschinen technisch möglich macht, die Site effektiv zu durchsuchen (indexieren).

Warum ist SEO wichtig?

Gefunden werden hängt von verschiedenen Bemühungen ab. Die hauptsächliche Bemühung ist der Content. Dann Seiteneigenschaften wie “Linkjuice" und “Relevanter Content" und weitere.
Die Basis ist die Keyword-Ermittlung. Damit ist nicht gemeint, ein paar Wunsch-Keywords als Meta-Tag auf Ihrer Website einzutragen, von denen wir nicht wissen, ob jemand danach sucht. Vielmehr muss ein Abgleich zwischen tatsächlichen Suchanfragen, die man selbst nicht beeinflussen kann, und dem Content der Website gemacht werden. Die Seite muss eine hochwertige Antwort auf bestimmte Suchanfragen liefern. Text, Struktur relevante Inhalte, die der Sucher tatsächlich in bestimmter Häufigkeit sucht.

Das ist die Recherche für die Suchwortliste. Da dies für jede einzelne Seite der gesamten Website sehr aufwendig wäre und am Ende nicht den erhofften Erfolg bringt, begrenzt man sich auf eine Auswahl von 3 bis 5 Landing-Pages, die entsprechend inhaltlich optimiert werden.
Das bedingt wiederum, dass der Text der Recherche angepasst werden muss – nicht umgekehrt. Dies wiederum bedingt, dass der Seitenbetreiber dies auch so will und den Zweck versteht.

Für die ganze Website wird eine entsprechende Struktur des Contents eingehalten, damit Google zum Beispiel die Überschriften H1 bis H6 einordnen kann. Jede Seite sollte einen treffenden Title haben.

Diese Struktur kann mit einer Spezialsoftware gecrawlt(durchsucht) und analysiert werden.

Hinweis: Die einmalige Optimierung und Recherche ist langfristig nicht ausreichend. Die Suchergebnisse und das spezifische Seiten-Ranking sollte regelmäßig überprüft werden. Denn das Ganze ist im dynamischen Fluss.
Es gibt auch Konkurrenz, die am Spiel teilnimmt und sich weiterentwickelt. Wer sich nicht vom Wettbewerb unterscheidbar macht, kann nicht gewinnen. Dies kann nicht oft genug betont werden.

Wichtig: Es braucht eine klare Vorgabe, für “was” Sie gefunden werden wollen. Eine Anzeige in den Suchergebnissen (SERP) mit einer guten Position hängt davon ab, wie der Content der Landing-Pages zu den gewünschten Suchanfragen passt.

Und es kommt auf die Konkurrenz an, ob bestimmte Sucheingaben nicht schon so mit Ergebnissen überflutet sind, sodass man darin untergeht.

Die Frage von Anfang an: Bei was und wie sind Sie besser, anders, effizienter als die Konkurrenz?

image_pdfals PDF herunterladenimage_printSeite ausdrucken